Die Geigerin Woojung Choi Violine wurde im Feb. 1992 in In-cheon, Südkorea geboren. Mit vier Jahre fing sie an Geige zu spielen und zwei Jahre später erhielt sie außerdem Klavierunterricht. Sie besuchte die Sunhwa Art Middle School und High School. Anschließend bestand sie mit 16 Jahren die Aufnahmeprüfung für den Bachelor of Music an der Musikhochschule Lübeck.

Sie studierte Bachelor of Music (2014) und Master of Music (2017) bei Frau Prof. Maria Egelhof und besuchte Meisterkurse bei Herr Radboud Oomens und Frau Hyeonsoo Kang.

Woojung gewann den 1. Preis beim Yeongsan Bundeswettbewerb und 2. Preis beim U.S.A. Bethesda Univ. Wettbewerb.

Im Jahr 2001 wurde Woojung Mitglied beim YMCA Jugendorchester. Später bei der Junge Deutsche Philharmonie, sowie dem NDR Jugendsinfonie Orchester. Dadurch sammelte sie kammermusikalische Erfahrungen und erweiterte ihr Orchesterrepertoire.

Solistisch ist Woojung im In- und Ausland tätig, u.a. in Seoul (Südkorea) und Jinhua (China).

Zurzeit studiert Woojung KPA an der Musikhochschule Nürnberg.

Elisabeth Horn erhielt seit dem achten Lebensjahr Unterricht in Violine und Klavier, später in Orgel. Seit 2004 war sie Jungstudentin bei H.-P. Hofmann im Fach Violine an Musikhochschule Nürnberg. 2006 setzte sie ihre geigerische Ausbildung bei Irina Goldstein (Nürnberg) fort. Elisabeth legte 2010 erfolgreich die Orgelprüfungen für den C-Schein im Amt für Kirchenmusik in Eichstätt ab. Von 2011 bis 2016 studierte sie im Hauptfach Violine an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Maria Egelhof. Seit April 2016 setzte sie ihr Studium im Master bei Prof. Elisabeth Weber fort. Die Abschlussprüfung für den Master of Music – IGP absolvierte Elisabeth im Sommer 2017. Nun studiert sie an der Hochschule für Musik Freiburg im Master of Music bei Prof. Simone Zgraggen. Im Juni 2014 gewann sie das Probespiel für das Projekt „Orchesterstudio Lübeck“.

Elisabeth ist Stipendiatin der "Yehudi Menuhin - Live Music Now" – Stiftung sowie der Förderergesellschaft der Musikhochschule Lübeck im Rahmen von Musikerkennen.

Meisterkurse bei Prof. Sebastian Schmidt, Prof. Koh G. Kameda, Prof. Stefan Picard, Prof. Ulf Schneider, Prof. Mary Utiger u. a. waren eine Bereicherung für ihre musikalische Entwicklung.

2008 gründete sie gemeinsam mit der Akkordeonistin Stefanie Mirwald das Duo SaitenZungenspiel. Die beiden Musikerinnen gewannen Preise bei mehreren nationalen und internationalen Wettbewerben, u.a. "Beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes" im Rahmen des Wettbewerbs WESPE, sowie den 1.Preis beim Deutschen Akkordeon Musikpreis (DAM).

Lennart Pries, geb. 1996 in Rendsburg, begann mit 8 Jahren Violine und Klavier zu spielen. Nach bereits kurzer Zeit kristallisierte sich die Violine als Hauptinstrument heraus und Lennart wechselte nach anfänglichem Musikschulunterricht zu Felix Forchstock, der Professor am Konservatorium in Nischni Nowgorod (Russland) gewesen war und seit der Jahrhundertwende in Deutschland wohnt.

Lennart zeigte außerordentlichen Lernfortschritt und wurde 2010 Mitglied der Deutschen Streicherphilharmonie Dort spielte er unter namhaften Dirigenten wie Michael Sanderling, Marek Janowski und Wolfgang Hentrich. Lennart nahm regelmäßig und mit Erfolg an Wettbewerben wie „Jugend Musiziert“ und „Hamburger Musikwettbewerb“ teil und wurde in ein Begabtenförderungsprogramm aufgenommen. Er konzertierte mehrmals Solo mit Orchester und entdeckte auf musikalischen Reisen Länder wie Ecuador, Norwegen, Russland und Polen.

Lennart wurde 2013 Stipendiat der Studienvorbereitenden Ausbildung Schleswig-Holstein und begann direkt nach seinem Abitur 2015 „Bachelor of Arts- Musik Vermitteln“ in Lübeck bei Anna Melkonyan zu studieren. In einem breiten Spektrum von Barock über Romantik bis Moderne beschäftigt er sich mit verschiedenen Interpretationsmöglichkeiten der Musik, um ihre Tiefe zu erreichen und diese an den Zuhörer weiterzugeben.

Nathan Matchin wurde am 8 Mai 1996 in einer Musikerfamilie in Hamburg geboren. Im
Alter von vier Jahren erhielt Nathan bei seiner Mutter ersten Geigenunterricht. Ein Jahr
später kam er in die Klasse von Frau Elfi Roth, und wurde bis Sommer 2006 von ihr unterrichtet. Im Herbst 2006 ist Nathan Schüler von Anton Barakhovsky (erster
Konzertmeister beim Bayerischen Rundfunkorchester) geworden. Nathan ist erster Preisträger mehrere Wettbewerbe wie z. B. Regionalwettbewerb/Landes JugendmusiziertbHamburg 2004, 2005, 2007 und 2014. 41 Bergedorfer Jugendmusikanten-Wettstreit 2004.
Im Oktober 2005 hat Nathan am Meisterkurs für Violine unter der Leitung von Olga Parkhomenko aktiv teilgenommen. Ab Sommer 2008 wurde Nathan dann in der Klasse von Frau Prof. Ina Kertscher IFF (Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabte) an der Musikhochschule in Hannover als Ausnahme-Jungstudent aufgenommen. 2012 - 2013 war Nathan Schüler bei Paul Florin (erster Konzertmeister des NDR Symphonieorchesters Hamburg). Gleich darauf nahm Nathan bei Winfried Rüssmann (ehem. erster Konzertmeister des Philarmonischen Staatsorchesters Hamburg) Unterricht und wechselte
ein halbes Jahr darauf zu Harim Chun (1. Violine im NDR Symphonieorchesters in
Hamburg).
Nathan zeigte sehr früh außerordentliche Begabung und Affinität zur klassischer Musik. Mit zwölf wurde Nathan zu der Konzertreihe des nach Ihn benannten „nathan quartett“ eingeladen. Nathan übernahm den Part der zweiten Violine in dem Quintett von W.A. Mozart g-Moll KV 516. Es gab eine große Resonanz in der Hamburger Presse und Einladungen zu TV Shows, unter anderem TV-Total auf ProSieben.
Im Oktober 2009 erhielt Nathan aus der Deutsche Stiftung Musikleben eine Violine von Leopold Widhalm (Nürnberg 2. Hälfte 18. Jh.) aus dem Deutschen

Musikinstrumentenfonds. Seit Herbst 2009 ist Nathan Stipendiat der Oscar und Vera Ritter-Stiftung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
info@quadrango.de